Mark Huhnen

Kurze Biografie:

Mark wurde in Münster geboren, wuchs aber in der Nähe von Aachen auf.

Dort hat er auch seinen Ersatzdeinst in einem Wohnheim für Erwachsene mit Behinderungen geleistet.

Zum Studium der Sozialpädagogik hat es ihn wieder nach Münster getrieben.

In diesem Studium hat er eine alte Leidenschaft wieder entdeckt: Das Theater.

Nach ein Jahr Jugendarbeit in Spanien hat es ihn nach London an eine Theaterschule gezogen.

Nach zwei Jahren intensiven Studien arbeitet er nun seit mehr als 5 Jahren in London

als Sozialarbeiter und Theaterpädagoge mit jungen Menschen und Erwachsenen mit und ohne Behinderungen.

Mark Huhnen

Motivation:

Von „Wir für uns in Europa“ habe ich als erstes von Yanitza am Rande einer Vorlesung erfahren und war sofort sehr begeistert. Ich fühle mich in der Tat so richtig als Europäer und lebe in einer Stadt, die mich unter anderem deshalb begeistert, weil hier Menschen von überall auf der Welt miteinander leben und arbeiten.

Kulturelle Unterschiede werden eher als Chance gesehen, gewohnte Muster zu hinterfragen und kreative neue Lösungen zu finden. Die Frage lautet in gewisser Weise immer, was können wir voneinander abgucken? Was können wir zu einem besseren Neuen beitragen? Das gilt auch und ganz besonders für soziale Unternehmungen.
„Wir für uns in Europa“ scheint mir da genau anzusetzen und sogar noch weiter zu gehen.

Wenn ein solches Projekt also genau diese zwei wichtigen Themen Soziales und Internationaler Dialog direkt zwischen Menschen (und nicht zwischen Staaten) anspricht  und ich dann noch mit Theatermethoden arbeiten darf, dann bin ich doch dabei.
So hoffe ich, dass wir in den Tagen, an denen ich am Projekt teilnehme, viel Spass haben werden und
obendrein noch gemeinsam interessantes Theater machen werden.

Werbeanzeigen