Maren erzählt…

Hallo liebe Freunde, Ich habe von dem Projekt „Wir für uns in Europa“ von meinem Betreuer aus der Gärtnerei bei Westfalenfleiss erfahren. Er hat mich gefragt, ob ich Interesse hätte damit zu machen. Das Projekt hat mir sehr gut gefallen und war sehr lehrreich für mich. Ich habe an allen Aktivitäten und Veranstalltungen im September 2010 mit gemacht; Und habe ein Tagebuch zusammen gestellt.  Wir haben viel über aktive  europäische Bürgerschaft erfahren. Ich habe mir vorgenommen mich damit mehr zu befassen. Ich habe andere Kulturen kennen gelernt und mich mit internationalen Unterschieden und Gemeinsamkeiten befasst. Liebe Grüße, Maren

Advertisements

Mein Tagebuch für das Treffen (03.09 – 12.09.2010)

Erster Tag: 3.9.10

Heute fing das Treffen im Rahmen des Projekts an. Um 17.30 Uhr kam die Gruppe aus Bulgarien am JGH in Münster an. Die Veranstaltung hätte um 15.00 Uhr angefangen. Aber der Flug von der Bulgarischen Gruppe verschob sich um zwei Stunden. Als die Gruppe angekommen war, haben wir ein paar Spiele um uns kennen zu lernen, gemacht. Am Anfang sollten wir uns gegenseitig mit Namen und einem Zeichen vorstellen. Der Nachbar musste sich davor genannten Namen und das Zeichen merken und nachmachen. Danach sollten wir uns aufstellen da, wo wir herkommen. Das Raum, wo wir uns befanden sollte die Rolle einer Landkarte erfüllen. Und wir erzählten, aus welcher Stadt man kommt, was man damit verbindet bzw. was ihm an der Stadt gefällt, was für uns unsere Stadt ausmacht. Als erstes haben die Bulgaren das gemacht und dann die Deutschen. Danach haben wir uns hingestellt wo wir herkommen und auch erzählt wo wir wohnen und bzw. uns an der Stadt gefällt.

Zweiter Tag- 4.9.10

Den Rest des Beitrags lesen »

Maren Kremer

Hallo zusammen,

mein Name ist Maren.  Ich wohne in Münster und bin 29 Jahre alt. Ich habe nach einer 2 -Jährigen Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialhelferin 3 Jahre in einem Altenheim gearbeitet. Seit 2004 arbeite ich bei Westfalen Fleiss. Meine Hobbys sind Flöte spielen, Musik hören…!

Meine Motivation wieso ich bei dem Projekt mitmache ist: Ich bin sehr neugierig wie andere Menschen in einer anderen Stadt bzw. anderem Land leben. Und bin Kontakt freudig.

Liebe Grüsse,

Maren