Meinungsaustausch der Fragen bulgarischer TeilnehmerInnen

Wie können wir das Interesse der Privatwirtschaft an den Problemen der Menschen mit Behinderung wecken?

Zu allererst müssen ALLE sich erst einmal mit dem Thema „Menschen mit Behinderung“  auseinander setzen. Dadurch verstehen zu lernen, was es überhaupt für Behinderungen gibt und wie man selbst mit so einem Handicap umgehen würde. Was für Probleme haben diese Menschen in der Gesellschaft? Wie kann man ihnen helfen? Anschließend müsste ein Besuch in einer WfbM erfolgen, dort wird man sehen, was diese Menschen tatsächlich leisten können. Dort erlernen wir von ihnen vor allem Menschlichkeit.

Wie können wir den Privaten Sektor  für das Kundenpotenzial der Menschen mit Behinderung sensibilisieren, z. B. Kino mit einem Untertitel für Schwerhörige ermöglichen?

–          Gemeinsame Aktivitäten ausüben und sich in die Lage der behinderten Person versetzen z.B. Rollentausch

–          Eine bessere Integration in die Gesellschaft

–          Menschen mit Behinderungen mehr Aufmerksamkeit schenken

Advertisements

Oliver Schenk

Hallo Miteinander,

Mein Name ist Oliver Schenk und ich bin 28 Jahre jung. Nach meiner dreijährigen Ausbildung zum Straßenwärter, wechselte ich zur Westfalenfleiß. Für mich war es auch eine völlig neue und Interessante Aufgabe, die mir sehr viel Freude bereitet. Ich arbeite dort in der Garten- und Landschaftspflege und fahre mit sechs Beschäftigten zu den jeweiligen Pflegestellen. Dort verrichten wir Arbeiten die in der jeweiligen Jahreszeit anfallen z.B. Rasen schneiden, Sandspielflächen reinigen, Beete säubern, Freischneidertätigkeiten und/oder Baumpflegearbeiten, sowie Hecken- und Strauchschnitt.

Aufrag und Ziele der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

Die WfbM der Westfalenfleiß GmbH ist eine Einrichtung zur Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben.

Sie steht denjenigen Menschen offen, die wegen Art oder Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt werden können.

Durch die Auswahl an spezifischen Arbeitsangeboten und geeigneten Fördermaßnahmen soll die individuelle Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderungen entwickelt, erhöht oder wiedergewonnen werden.

Arbeits- und persönlichkeitsfördernde Angebote der Werkstatt haben zum Ziel, die berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderungen zu sichern und die persönlichen Kompetenzen zu fördern.